Renate Jelitto Portrait

Geboren am 3. August (Sternzeichen Löwe mit Aszendent Fisch) im heute recht schönen Fürth in Bayern, aufgewachsen als die jüngste von zwei Brüdern und einer Schwester; selbst Mutter zweier Kinder mit vier Enkelkindern, 38 Jahre verheiratet (gewesen), inzwischen die 60 überschritten mit viel Selbst- und Lebenserfahrung.

Nie aufgehört, neugierig zu sein und zu lernen, sich für Menschen und deren Bedürfnisse zu interessieren und dadurch letztendlich die Berufung gefunden als

HEILPRAKTIKERIN FÜR PSYCHOTHERAPIE 

 

Früher:
•  Selbstständig mit Büroservice/Management Assistance
•  Kontakte zu Menschen im Direktvertrieb
•  Seminare gehalten als Dozentin für Arbeitslose unter 30, über 40, über 50
•  Selbstständig mit Sekretariatsorganisation in GF- und Vorstandssekretariaten
•  Angestellte in der Sekretärinnen-Laufbahn im Großkonzern:
Chefsekretärin und Assistentin des Personaldirektors, Finanzvorstands, Konzernchefs

Bisherige Ehrenämter:
4 Jahre lang Schöffin (Laienrichterin) beim Landgericht Nürnberg-Fürth, dabei zweimal (Mordprozess und Drogenprozess) im legendären Sitzungssaal 600 des Schwurgerichts, bekannt durch die Nazi-Prozesse (seit kurzem Museum)

5 Jahre lang zwei „Tschernobyl-belastete“ Kinder aus Weißrussland jeweils 3-4 Wochen in den Sommerferien als Feriengäste beherbergt zur Stabilisierung der Immunkräfte (Prof. Lengfelder) – sind heute gesund!

Beteiligt am Deutsch-Spanischen Kulturaustausch mit Sardana-Tanzgruppen und Musikern aus Katalonien, die Kosten aktiv mit zusammengetragen über den Verkauf von spanischem Essen und Wein auf Marktständen

Tournee-Organisation für spanische Folklore- und Flamenco-Gruppe aus Andalusien mit sechs sehr erfolgreichen Auftritten im Raum Nürnberg-Fürth-Erlangen-Schwabach-Zirndorf. Nahezu 30 Gäste waren von Langenzenner Familien für eine Woche zur Übernachtung aufgenommen worden. Noch heute meinen herzlichen Dank an diese Gast-Familien in Langenzenn, die mit Engagement und Begeisterung beteiligt waren am Gelingen der Tournee.

Tournee-Organisation für den spanischen Konzertgitarristen Juan Francisco Padilla Sorbas aus Almería, Solo-Auftritte für ihn veranstaltet in Konzertsälen wie Meistersingerhalle Nürnberg, E-Werk Erlangen, Schloss Burgfarrnbach in Fürth, Ehrenhalle im Rathaus Neustadt/ Aisch und der Aula der Hauptschule Langenzenn. Damit wurde dem Künstler erste Auslandserfahrung ermöglicht, was seinem späteren internationalen Erfolg dienlich war.

Konzertvereinigung Langenzenn: zuständig für Öffentlichkeitsarbeit

Umweltschutzverein InteressenGemeinschaftBesorgterBürger im Landkreis Fürth: Vorstand und Schriftführerin

Betreuerin für einige pflegebedürftige Senioren

Erfüllt mit Dankbarkeit und Freude am Leben.
Achtsamkeit und Bewusstsein im täglichen Leben und Handeln sind mein großes Anliegen – mit dem Ziel der Stärkung der Selbstheilungskräfte für dauerhafte Gesundheit und seelische Widerstandsfähigkeit (Resilienz)