Was ist Burnout?Burnout Coaching Fürth

Nach dem Diagnoseschlüssel der Krankenkassen ist Burnout nur eine Rahmen- oder Zusatzdiagnose und keine (!) Behandlungsdiagnose, die z.B. die Einweisung in ein Krankenhaus ermöglichen könnte.
Aber: Burnout ist der gesellschaftlich anerkannte Name für Depression. Er kommt aus der Überbelastung, sich zuviel Arbeit zuzumuten oder seine eigenen Kräfte und Grenzen überschätzt zu haben.

Allerdings: Es muss nicht immer die Überlastung sein. Zu wenige Aufgaben oder das Wegfallen von Aufgaben, keinen Sinn mehr im Leben und im Alltag zu finden, kann zu den gleichen Symptomen führen: zum Bore-out!

Testen Sie sich bitte selbst,

ob Sie Burnout gefährdet sind mit diesem kurzen Selbsttest, den Sie beliebig oft wiederholen können, um Ihre Fortschritte zu verfolgen.
Klicken Sie hier: Selbsttest Burnout.
Oder füllen Sie den Testbogen aus und teilen Sie mir die erreichte Punktezahl mit. Sie erhalten von mir das entsprechende Ergebnis.
Klicken Sie hier: Test Burnoutgefährdung

Die 3 Phasen des Burnout mit den entsprechenden Verhaltensveränderungen:

ÜBERLASTUNGSPHASE

• Veränderung des Schlafverhaltens (weniger wird zur Norm)
• Aufmerksamkeit konzentriert sich auf die Hauptbeschäftigungen
• Kompensationsverhalten (Essen/Trinken) wird normal
• Zu wenig Bewegung
• Verleugnung der Überbelastung/ Erklärungsversuche
• Vermehrte Konflikte durch Verschlechterung des Kommunikationsverhaltens
• Sinken der Sozialkompetenz/Verschlechterung der Beziehungen
• Körperliche Einschränkungen
• Infektanfälligkeit
• Diffuse Dauerschmerzen
• Verdauungsprobleme

ALARMIERUNGSPHASE

• Starke Schlafstörungen
• Eingeschränkte Körperfunktionen mit z.T. lebensbedrohlichem Charakter
• Gedankliche Fixierung
• Selbstbestimmung und Entscheidungsfähigkeit sind stark eingeschränkt
• Mentale Ressourcen und Denkfähigkeit sind beeinträchtigt

KNOCKOUT-PHASE

• Hohe Antriebslosigkeit
• Körperfunktionen können willentlich nicht mehr gesteuert werden
• Gedanken kreisen immer um ein Thema und werden zur Qual
• Zukunftsangst
• Konzentrations-, Merk‐ und Denkstörungen
• Eigene Steuerungsfähigkeit ist blockiert
• Gefühl, abgeschaltet zu sein bei gleichzeitiger innerer Unruhe
• Emotional unausgeglichen und gereizt
• Diffuse Körpersymptome, Schmerzen und Verdauungsprobleme
• Funktionale Störungen

Man unterscheidet zwei Arten von Stress:

Negativer Stress (Disstress) = Stressoren, die unangenehm, bedrohlich oder überfordernd sind, wenn sie zu häufig auftreten und nicht für Entspannung und Ausgleich gesorgt wird

Positiver Stress (Eustress) = Reize, die den Organismus positiv beeinflussen wie Freude, Glücksempfinden, Begeisterung –  das Brennen für eine Sache, das Brennen für das Leben!

Die häufigsten negativen Stressursachen (Disstress) am Arbeitsplatz:

(aus einer Forca-Umfrage 2009; Techniker Krankenkasse, F.A.Z. Institut)

52 % Termindruck, Hetze
33 % Informationsüberflutung, ständige Erreichbarkeit
29 % Ungenaue Anweisungen und Vorgaben
28 % Zu hohes Arbeitspensum
21 % Hohe Lärmbelastung
21 % Konflikte mit Kollegen oder Vorgesetzten
15 % Monotone Tätigkeiten
15 % Unterforderung, Langeweile, Leerlauf
15 % Konkurrenzkampf bzw. Aufstiegswettbewerb

Die stärksten negativen Stressursachen (Disstress) im persönlichen Bereich:

(Skala der Psychiater Thomas Holmes und Richard Rahe)

100 Punkte: Tod des Ehepartners
73 Punkte: Ehescheidung
65 Punkte: Trennung vom Ehepartner
63 Punkte: Tod eines nahen Verwandten
63 Punkte: Gefängnisaufenthalt
53 Punkte: Unfallverletzung, Krankheit
50 Punkte: Eheschließung
47 Punkte: Verlust des Arbeitsplatzes
45 Punkte: Wiederversöhnung mit dem Ehepartner
45 Punkte: Pensionierung

Schnelle Hilfe ist möglich mit bilateraler Stimulation aus der EMDR-Methodik,
dem Turbo unter den psychotherapeutischen Methoden!

Vorsorge und Ziele:

·  Das innere Feuer entfachen, Aktivierung innerer Energiequellen, Beziehungen stabilisieren
· Bewusstsein für Veränderungsprozesse schaffen
· Stärkung der Persönlichkeit und rechtzeitige Neujustierung
· Leistungsfähigkeit wieder herstellen oder gar übertreffen

Kurz:  Die Balance wiederherstellen, indem wir alle Faktoren der Balance in Einklang bringen!

Die 5 Faktoren der Balance

5 Faktoren Balance Burnout

Der Weg hinaus aus dem Burnout:

Das Innere Feuer aktivieren!

Aktivierung innerer Energiequellen
Innerer Vitalisierungsprozess
Alleiniges Auftanken von Außen genügt nicht
Sicherheit stärken
Stabile Beziehungen
Wachstums der eigenen Persönlichkeit
Aussicht auf Erfolg
Ziele und Herausforderungen lassen sich mit den zur Verfügung stehenden Mitteln erreichen

Ziele:

Bewusstsein für Veränderungsprozesse schaffen
Stärkung der Persönlichkeit statt Schuldsuche (es gehören immer zwei dazu …)
Rechtzeitige Neujustierung im Leben
Leistungsorientierten Menschen helfen, ihre Leistungsfähigkeit zu erhalten,
vielleicht sogar noch zu steigern, den Zugang zu ihren Ressourcen stärken.

Wenn sich dies mit Ihren Bestrebungen deckt,

dann nehmen Sie  Kontakt mit mir auf, geben Sie mir den Auftrag, Ihre Ziele in Angriff zu nehmen.

Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen.
Mahatma Ghandi